Historie

Historie

Historie

1969 Gründung der Kinderhilfe Fürstenfeldbruck e. V.

1970 Beginn eines provisorischen Kindergartens für eine Gruppe mit 6 behinderten Kindern in einem Raum des evangelischen Gemeindehauses

1971 Errichtung eines Heilpädagogischen Kindergartens mit 2 Gruppen für behinderte Kinder und einer Integrationsgruppe in der Feldstr. 15

1974 Ausbau der Frühförderung zu einem interdisziplinären Behandlungsangebot mit Krankengymnastik, Logopädie, Ergotherapie und Pädagogik

1975 Erwerb des Hauses Ferdinand-Miller-Str. 2 für Gruppen für verhaltensauffällige Kinder, später Brucker Kinderhaus, und 2 Kindergartengruppen für Kinder mit geistiger Behinderung (Außengruppen des Heilpädagogischen Kindergartens in der Feldstr.)

1981 Eröffnung der heilpädagogischen Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung mit 2 Gruppen in Gelbenholzen

1981 Errichtung einer Gruppe für Kinder, die nach Schuleintritt wieder ausgeschult wurden, provisorische Unterkunft im Gemeindesaal St. Bernhard, ab 1982 in der Feldstr. 15, ab 1983 in der Ferdinand-Miller-Str. 2

1982 Lützowstraße 12 – Auslagerung des Kindergartens

1982 Eröffnung einer Heilpädagogischen Hortgruppe für 8 verhaltensauffällige Schulkinder in der Feldstraße

1983 Wiedereröffnung der Ferdinand-Miller-Str. 2 nach Umbau und Sanierung, jetzt als Brucker Kinderhaus (zunächst 2 Schulkindergartengruppen für Kinder, die vom Schulbesuch zurückgestellt wurden und für wiederausgeschulte Kinder, 3 Heilpädagogische Hortgruppen und die Frühförderstelle)

1984 Übernahme der Trägerschaft der Schule für geistig Behinderte (Cäcilien-Schule) in Gelbenholzen

1985 Eröffnung des Heilpädagogischen Zentrums in der Feldstraße 15; Umzug der Cäcilien-Schule, zwei schulvorbereitender Gruppen und der Heilpädagogischen Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung von Gelbenholzen in die Feldstr. 15; dort sind jetzt drei Tagesstättengruppen, sechs Kindergartengruppen, die Frühförderstelle sowie die Verwaltung untergebracht

1987 Errichtung einer Wohngruppe für 12 Erwachsene mit geistiger Behinderung in der Lützowstraße 12, Fürstenfeldbruck

1989 Erwerb und Umbau eines Gebäudes in der Pucher Str. 51, Eröffnung der Heilpädagogischen Tagesstätte für Grundschulkinder mit seelischer Behinderung; Erweiterung der Gruppen im Brucker Kinderhaus um eine weitere Schulkindergartengruppe

1996 Erweiterung des Wohnheims für geistig behinderte Erwachsene in der Lützowstraße 12 auf 48 Plätze; zusätzlich durch vier Kurzzeitbetreuungsplätze

1996 Anmietung und Umbau eines Hauses in der Fürstenfelder Str. 40 für die Interdisziplinäre Frühförderung

1996 Von den sechs Gruppen des Heilpädagogischen Kindergartens werden zwei Gruppen Integrativer Kindergarten

1998  Das Brucker Kinderhaus wird Heilpädagogische Tagesstätte; jetzt 4 Gruppen

1998 Anerkennung von vier Gruppen der heilpädagogischen Tagesstätte für Kinder von drei Jahren bis zur Einschulung und zwei Gruppen des Integrativen Kindergartens

2002 Kinderhilfe Fürstenfeldbruck e.V. wird Stiftung Kinderhilfe Fürstenfeldbruck

2002 Benennung des integrativen Kindergartens in Regenbogenland

2003 Die Operative Führung der Stiftung wird einem hauptamtlichen Vorstand übertragen

2004 Eröffnung einer Außenklasse (Schulanfänger) der Cäcilien-Schule an der Theresen-Grundschule in Germering

2006 Drei Schulklassen der Cäcilien-Schule werden in die Hauptschule nach Günzlhofen verlagert (wohnortnahe Beschulung, Kooperation mit Schülern der Hauptschule)

2006 Einrichtung einer Hortgruppe im Regenbogenland für die erste und zweite Klasse der Grundschule

2007 Im Regenbogenland wird im September eine Krippengruppe eröffnet

2008 Eröffnung einer Wohnanlage für 24 Erwachsene mit geistiger Behinderung im April in der Ferdinand-Feldigl-Straße 1, Fürstenfeldbruck; Neues Angebot „Tagesstruktur für Rentner“ in der Lützowstraße 12, Fürstenfeldbruck

2008 Eröffnung eines Integrativen Schulkindergartens im Brucker Kinderhaus

2008 Nach Ende der Grundschulzeit verabschiedet sich die Außenklasse der Cäcilien-Schule in Germering an der Theresen-Grundschule

2009 Erweiterung der Heilpädagogischen Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung um zwei auf neun Gruppen

2009 Eröffnung einer Partnerklassse (Schulanfänger) der Cäcilien-Schule  ab Schuljahr 2009/2010 an der Grundschule Niederbronner Weg in Fürstenfeldbruck

2010 Kauf, Umbau und Eröffnung einer Zweigstelle der Heilpädagogischen Tagesstätte für Dreijährige bis zur Einschulung - Die Feldmäuse - in der Landsberger Straße 21

2011 Errichtung einer Wohnanlage in Olching mit 8 Plätzen; umfangreiche Modernisierung in der Lützowstraße 12, Fürstenfeldbruck

2011  Erneute Eröffnung einer Außenklasse der Cäcilien-Schule an der Theresen-Grundschule in Germering

2012 Eröffnung der zweigruppigen alterübergreifenden integrativen Kindertagesstätte Abenteuerland in der Eschenauer Straße in Fürstenfeldbruck

2012 Im Oktober Eröffnung der Inklusiven Tagesstätte an der Theresen-Grundschule in Germering mit zwei Gruppen (eine heilpädagpgische Tagesstättengruppe mit acht Kindern und eine integrative Hortgruppe für 10 Regelkinder und 5 Integrationskinder).

2012 Eröffnung einer zweiten Partnerklasse (Schulanfänger) der Cäcilien-Schule an der Grundschule am Niederbronner Weg in Fürstenfeldbruck

2013 Im September Eröffnung einer integrativen Kinderkrippe Am Hochfeld in der Ricarda-Huch-Straße, Fürstenfeldbruck, für 40 Krippenkinder (Regel- und Integrationsplätze)

2013 Im September Eröffnung einer zweigruppigen integrativen Kinderkrippe in der Theodor-Heuß-Str. 1 in Germering

2014 Eröffnung einer neuen Partnerklasse für Schulanfänger in der Philipp-Weiß-Schule in Fürstenfeldbruck

2014 im Juli, Start des Dienstes "Ambulant begleitetes Wohnen" der Wohnen mit Perspektive

2014 Rückführung der beiden Partnerklassen aus Günzlhofen (wegen Schließung der dortigen Schule) in die Cäcilien-Schule im Anita-Heß-Zentrum

2014 Erwerb des Gebäudes der Interdisziplinären Frühförderung in der Fürstenfelder Straße

2015 im Juni, Bezug einer neuen Wohntrainingsgruppe der Wohnen mit Perpektive im ehemaligen Hausmeisterhaus auf dem Geländer der Lützowstraße

2016 Eröffnung einer Tagesstätte für Senioren mit geistiger Behinderung in der Lützowstraße

2017 Errichtung eines Pavillons für die Heilpädagogische Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung

Die Stiftung Kinderhilfe Fürstenfeldbruck und ihre Gesellschaften betreuen derzeit im Jahr ca. 1.250 Kinder, Jugendliche und Erwachsene und beschäftigen ca. 320 Mitarbeitende in 14 verschiedenen Einrichtungen